Erste Hilfe Wissen

Erste Hilfe Wissen – Helfen kann so einfach sein!

Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen, zu jeder Zeit. Der Betroffene wird sofort bewusstlos und atmet nicht mehr normal oder gar nicht mehr.
Wenn nach einem Herzstillstand nicht innerhalb von 5 Minuten einfache Maßnahmen – vor allem die Herzdruckmassage – durchgeführt werden, dann ist ein Überleben unwahrscheinlich.
Mit einfachsten Wiederbelebungsmaßnahmen (Herzdruckmassage: 100 x pro Minute) durch Anwesende wird die Überlebenswahrscheinlichkeit verdreifacht! Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass durch eine optimale Ersthelfer-Reanimation die Überlebensrate bei Reanimationen verdoppelt bis verdreifacht werden kann.
Richtig helfen bei einer Reanimation 

  1. Prüfen:  Die Person zeigt keine Reaktion? Keine oder keine normale Atmung?
  2. Notruf:  Nutzen Sie die App Mobile Lebensretter, um zeitgleich die 112 und weitere Ersthelfer zu rufen!
  3. Drücken: Drücken Sie fest und schnell in der Mitte des Brustkorbs: min. 100 x pro Minute. Hören Sie nicht auf, bis weitere Hilfe eintrifft.

Richtig helfen bei Schlaganfall (F-A-S-T)

  1. Face: Bitten Sie die Person zu lächeln. Ist das Gesicht einseitig verzogen? Das deutet auf eine Halbseitenlähmung hin.
  2. Arms: Bitten Sie die Person, die Arme nach vorne zu strecken und dabei die Handflächen nach oben zu drehen. Bei einer Lähmung können nicht beide Arme gehoben werden, sinken oder drehen sich.
  3. Speech: Lassen Sie die Person einen einfachen Satz nachsprechen. Ist sie dazu nicht in der Lage oder klingt die Stimme verwaschen, liegt vermutlich eine Sprachstörung vor.
  4. Time: Nutzen Sie die App Mobile Lebensretter, um zeitgleich die 112 und weitere Ersthelfer zu rufen!

Bitte sehen Sie sich auch unbedingt diese Erste-Hilfe-Videos an.

Erste Hilfe Kurs – Reanimation
Ein Film des DRK-Kreisverband Lausitz e.V. unter Anleitung von Frank Thurik.

Ein Erste-Hilfe-Kurs bei einer Organisation wie z.B. dem DRK oder der AOK ist immer noch eine gute Vorbereitung auf einen Ernstfall. Nehmen Sie sich die Zeit und sehen Sie sich im ersten Schritt diese Auswahl an Videos an.

Herz in Not – Keine Angst vor dem Defibrillator:
Ein Film von Stefan Scheider auf Initiative von Dr. Christian Pawlak und im Auftrag des Fördervereins Notarztgruppe Tegernsee Tal-Waakirchen (www.herz-in-not.de)

 

Erste Hilfe bei Herzstillstand
Erste Hilfe bei Herzstillstand. Im Notfall kommt es auf nur wenige Minuten an! Was musst du als Ersthelfer wissen, um bei einem Herzstillstand richtig zu handeln? Wie erfolgt die Wiederbelebung? Wie findest du schnell einen Defibrillator? Unter welchen Umständen kommt ein Defibrillator zum Einsatz? Wie arbeitet ein Defibrillator? Ein Film der AOK Rheinland/Hamburg.

 

Erste Hilfe bei Kleinkindern und Säuglingen: Ersticken
Erste Hilfe bei Kleinkindern und Säuglingen: Ersticken. Im Kleinkindalter, wenn die Mobilität zunimmt, erhöht sich auch die Unfallgefahr. Besonders häufig: Erstickungsnotfälle. Eine Ärztin im Rettungsdienst und Ausbilderin im Bereich Kindernotfallkonzepte, zeigt, was Eltern gegen das Ersticken tun können. Säuglinge müssen hierbei anders behandelt werden! Mehr dazu im nachfolgenden Film der AOK Rheinland/Hamburg .
Von der AOK werden auch Erste-Hilfe-Seminare angeboten, in denen es um den Umgang mit Notfällen bei Babys und Kleinkindern geht.

 

Erste Hilfe bei Asthmaanfall
Eine Ärztin im Rettungsdienst erklärt, wie man bei der Erstversorgung eines Asthmaanfalles vorgehen muss. Ein Film der AOK Rheinland/Hamburg . Von der AOK werden auch zahlreiche Erste-Hilfe-Seminare angeboten.

 

 

Teilen Sie diese Seite in sozialen Netzwerken: