Antworten auf häufige Fragen (FAQs)

faq06Häufige Fragen (FAQs)
Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen. Wenn Sie eine neue Frage an uns haben, dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular am Ende dieser Seite.

 

Frage 1:  Muss mein Smartphone eine besondere Anforderung erfüllen?
Antwort: Nein, die App läuft auf Android-Smartphones ab V 4.x.x. und auf iPhones ab Version iOS-6.x.x.

Frage 2:  Wird mein mobiler Internet-Traffic ständig benötigt?
Antwort: Um Notrufen empfangen und senden zu können, benötigt die App in der Tat einen mobile Internetverbindung. Ein Traffic entsteht aber nur dann, wenn Sie einen Notruf absetzen oder einen Notruf angenommen haben. In der „Ruhezeit“ fällt kein Internet-Traffic an.

Frage 3:  Muss ich bei den Einstellungen des Handy etwas beachten?
Antwort:  Um die App zu nutzen, sollten Sie unter iOS die App immer im Hintergrund laufen lassen. Wenn Sie bislang den Stromverbrauch Ihres Handys mit aktiver GPS-Ortung noch nicht optimiert haben, finden Sie hier Tipps für die
Optimierung unter iOS und  Android

Frage 3:  Werden meine Standortdaten ständig aufgezeichnet?
Antwort: Nein, unser Server zeichnet Ihre aktuelle Position nicht auf.  Über ein spezielles Verfahren ist es uns gelungen, dass nur Ihr Handy selber weiß wo es gerade ist und nur dann einen Notfall annimmt, wenn es in der Nähe ist.
Ihre Standortdaten werden daher nur dann übermittelt, wenn Sie den Notruf eines Hilfesuchenden annehmen. Die Daten werden nicht gespeichert.

Frage 4:  Kann ich den Alarm testen?
Antwort: Wenn Sie auf dem Startscreen einen grünen Haken sehen und die Info „Sie können Hilferufe senden und empfangen“, dann ist dieser Test praktisch schon vollzogen. Sie können aber bedenkenlos den „HILFE“-Button drücken. Sie haben danach beim 5 Sekunden-Countdown Zeit, den Alarm wieder zu beenden. Bedenken Sie, dass nach Ablauf des Countdowns auch die Notruf-Nummer 112 gerufen wird. Sie sollten also den Countdown nicht sinnlos verstreichen lassen!

Frage 5:  Ich bin Krankenschwester und kein Sanitäter?
Antwort: Der Begriff Sanitäter im Profil steht stellvertretend für alle, die mit professionellem Hintergrund erste Hilfe leisten können. Wir wollten mit dem Begriff Sanitäter keine Berufsgruppe ausschließen. Alle, die aus dem professionellen Umfeld der ersten Hilfe kommen, dürfen sich gerne als „Sanitäter“ im Profil setzen. Wir werden einen entsprechenden Hinweis in der nächsten Version ergänzen.

Frage 6: Ich kenne einen Defibrillator, der in der Karte nicht angezeigt wird?
Antwort: Die Defibrillatoren in der App werden automatisch aus einer Datenbank abgerufen.
Bitte wenden Sie sich  „Mobile Lebensretter“, wenn Sie einen Defi-Standort kennen, der noch nicht dargestellt wird.

Frage 7: Werden meine persönlichen Daten auch an die Notruf-Leitstelle übertragen?
Antwort: Über die App werden Helfer aus dem Schwarm der Smartphonenutzer alarmiert und die 112 im Telefon bereitgestellt. Mit einem Druck auf den grünen Hörer wählen Sie die 112. Der Alarm unter den Smartphonenutzern läuft parallel im Hintergrund weiter.

Frage 8: Bei mir wurde die 112 nicht gleich automatisch gewählt?
Antwort: In Abhängigkeit vom Betriebsystem kann es sein, dass Sie für die Telefonwahl der 112 noch nicht vollautomatisch erfolgt. In allen Fällen wird aber die Telefonfunktion des Handys geöffnet und die 112 eingegeben. Sie müssen dann nur noch auf das Symbol mit dem den grünen Hörer drücken, um den Anruf zu starten.

Frage 9: Ist die App auch in Österreich oder der Schweiz zu nutzen?
Antwort: Ja, die App funktioniert in allen Ländern, in denen die 112 als Notrufnummer geschaltet ist. Das ist in der Schweiz und Österreich der Fall. Die Funktion des Alarms unter Handynutzern setzt aber voraus, dass es weitere App-Nutzer in der Umgebung gibt. Daher ist es so wichtig, dass jeder in seinem Umfeld Freunde und Bekannte auf die App aufmerksam macht.

Eine neue Frage an Mobile-Lebensretter.de stellen

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Telefonnummer

Betreff

Ihre Nachricht